Home

 

_H7B4696 copy.jpg
Es war einmal…

Deutsch: (English version below)

Isabelle Hauser ( CH) Erzählerin
Catherine Rhatigan ( IRL)  Irische Harfe
Dave Aebli ( CH) Gitarre, Kontrabass, Bouzouki

Während Historiker sich uneinig sind, wer die Kelten waren und woher sie kamen, erfreuen sich Musiker, Künstler, Erzähler und Sänger ungemein am reichen Schatz von Geschichten und Musik, der uns dieses geheimnisvolle Volk hinterlassen hat. Wer genauer hinschaut, der entdeckt, dass die keltische Kunst viele Wurzeln hat, die sich über viele Jahrtausende durch viele Kulturen geflochten hat.

Die meisten denken automatisch an Irland, Schottland, Wales, Cornwall, Bretagne und the Isle of Man. Ihre Präsenz ist jedoch auch in der Schweiz, Deutschland und Österreich noch heute sichtbar.

The Celtic Fragment sucht und findet solche Fragmente von Geschichten, Legenden und Musik dieser Kultur und freut sich, diese dem Publikum näher zu bringen. Viele unserer bekannten Feiertage haben ihre Wurzeln in der keltischen Tradition, den Weg der Erde um die Sonne mit ihren Jahreszeiten zu feiern. Ein Abend mit stimmungsvoller Musik und alten Geschichten ist eine einfache und zauberhafte Art, den Zyklus des Lebens zu feiern.

Seit der Gründung in 2017 ist The Celtic Fragment in der ganzen Schweiz sowie in Österreich (St. Patrick’s Day 2019, Irische Botschaft Wien) aufgetreten. Mit den Projekten The Spanish Armada (Sligo, IRL, 2018) und The Atlantic Orchestra Project (Zürich und Bern, 2020) fanden spannende Kollaborationen statt.

Für mehr Updates und Einblicke können Sie auch einen Blick auf unsere Facebook Seite werfen: Facebook The Celtic Fragment

Unter dem folgenden Link können Sie sich die Radiosendung von SRF in Zusammenarbeit mit uns zu dem Thema anhören: SRF – Nordische Mythologie und das Christentum

English:

Once upon a time…

Welcome to  “The Celtic Fragment”.

 

Isabelle Hauser ( CH) storyteller
Catherine Rhatigan ( IRL)  Irish harp
Dave Aebli ( CH) Guitar, bass, bouzouki

While historians do not always agree on who exactly the Celts were, where exactly they came from, singers, storytellers and artists are unanimous in their delight with the rich and colourful  lore, legend, art and music associated with these mysterious people. Indeed a closer  look reveals that Celtic artistry has many roots and influences interwoven through the passage of millenia, but the great treasure chest of tunes, tales, spirituality and art remains a splendid resource for performers everywhere.

Mostly associated with Ireland, Scotland,Wales, Cornwall, Brittany and the Isle of Man, their presence is also embedded in the landscapes of Switzerland, Germany and Austria.

The Celtic Fragment takes  great delight in taking fragments of the stories, legends and music from this tradition and bringing them to audiences. Many festivals still observed these days have very ancient origins, and celebrating the sun’s ancient route across the sky or the coming of spring with wise old tales and atmospheric tunes can be a simple, beautiful and reflective way to spend an evening.

Since forming in 2017, the group has performed all over Switzerland, in Vienna as guests of the Embassy of Ireland in 2019, and has collaborated with The Atlantic Orchestra Project and Spanish Armada Ireland for performances in Sligo, Ireland 2018, and Switzerland, 2020

For  updates and insights check out our Facebook page: Facebook The Celtic Fragment

The following link brings you to the radio show we did with SRF on the subject: SRF – Nordische Mythologie und das Christentum